Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Bürgerinitiative Hochwasser Aken (Elbe)

 

Wasserwehr bekommt Finanzspritze

Aken (Elbe), den 14.03.2017

 

zum Bericht der Mitteldeutschen Zeitung

 

44 Freiwillige melden sich für Wasserwehr

Aken (Elbe), den 27.02.2017

 

zum Bericht der Mitteldeutschen Zeitung

Deich bei Mutter Sturm ist fertig

Aken (Elbe), den 30.12.2016

 

zum Bericht der Mitteldeutschen Zeitung

Rückverlegung des Stadtdeiches erhält den Vorzug

Aken (Elbe), den 28.11.2016

 

zum Bericht der Mitteldeutschen Zeitung

Siegfried Mehl offziell berufen

Aken (Elbe), den 16.10.2016

 

zum Bericht der Mitteldeutschen Zeitung

Deichbau bei Mutter Sturm fast fertig

Aken (Elbe), den 15.09.2016

 

zum Bericht der Mitteldeutschen Zeitung

Wer soll Akens Wasserwehr führen

Aken (Elbe), den 24.08.2016

 

zum Bericht der Mitteldeutschen Zeitung

Dritter Sandsack-Staffellauf erinnert an Hochwasser 2013

Aken (Elbe), den 05.06.2016

 

Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Aken (Elbe) und Kindern und Lehrern der Nolopp-Schule Aken (Elbe) veranstaltete auch in diesem Jahr die Bürgerinitiative Hochwasser Aken (Elbe) den nun schon traditionellen Sandsack-Staffellauf zur Erinnerung an das Juni-Hochwasser im Jahr 2013. Rund 120 Läufer absolvierten die ca. 10 Kilometer lange Strecke von der ehemaligen Deichbruchstelle im Olberger Forst bis zur Anschlussstelle des neuen Deiches nahe Obselau. Die Bürgerinitiative Hochwasser Aken (Elbe) bedankt sich recht herzlich bei allen Teilnehmern und helfenden Händen, insbesondere den zahlreichen Teilnehmern der Freiwilligen Feuerwehr Reppichaus und für die schöne musikalische Darbietung der Kinder der Nolopp-Schule unter Leitung von Birgit Diedering.

 

zum Bericht der Mitteldeutschen Zeitung

Drei Jahre danach

Aken (Elbe), den 01.06.2016

 

zum Bericht der Mitteldeutschen Zeitung

Sandsack-Staffellauf am 05.06.2016

Aken (Elbe), den 24.03.2016

 

Auch in diesem Jahr erinnert die Bürgerinitiative Hochwasser Aken (Elbe) an die Ereignisse des Jahrhunderthochwassers 2013 und den Deichbruch bei "Mutter Sturm" mit einem Sandsack-Staffellauf.

 

Dieser findet am Sonntag, den 05.06.2016, statt.

 

Anmeldungen sind ab sofort telefonisch unter 034909 70841 (Kanzlei Dr. Schnuppe & Gregor) oder per E-Mail unter kontakt@elbe-aken.de möglich.

 

Über eine rege Beteiligung würden wir uns selbstverständlich sehr freuen.

Neuer Elbdeich

Aken (Elbe), den 01.06.2016

 

zum Bericht der Mitteldeutschen Zeitung

Wasserwehr neu aufgestellt

Aken (Elbe), den 15.05.2016

 

zum Bericht der Mitteldeutschen Zeitung

Wohin mit dem Deich

Aken (Elbe), den 11.04.2016

 

zum Bericht der Mitteldeutschen Zeitung

Informationsveranstaltung

Aken (Elbe), den 24.03.2016

 

Gemeinsam mit dem Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt (LHW) hat die Stadt Aken (Elbe) unter Einbezug des Meinungsbildes der Bürgerinitiative Hochwasser Aken (Elbe) mögliche Varianten des Deichbaus zur Hochwassersicherung - insbesondere zum Schutz der Innenstadt - besprochen.

 

Hierzu wird eine Öffentlichkeitsveranstaltung zur Vorstellung des Planungsstandes Hochwasserschadensbeseitigung linker Elbdeich zwischen Aken und Breitenhagen (Deichkilometer 0+000 bis 3+155) stattfinden.

 

Termin ist Mittwoch, der 06.04.2016, 18:00 Uhr, im Schützenhaus der Stadt Aken.

 

Hier finden Sie weitere Informationen.

Positionspapier der BI Hochwasser Aken

Aken (Elbe), den 24.03.2016

 

Am 07.03.2016 haben wir sowohl dem Bürgermeister der Stadt Aken als auch allen Vorsitzenden der Fraktionen des Stadtrates ein Positionspapier übermittelt. Darin stellen wir die aus unserer Sicht dringendsten Probleme und Aufgaben im Bereich des Hochwasserschutzes dar und zeigen Lösungsansätze.

Positionspapier.pdf
PDF-Dokument [104.4 KB]

Erste Pläne für den neuen Stadtdeich

Aken (Elbe), den 07.03.2016

 

zum Bericht der Mitteldeutschen Zeitung

Spundwände bei neuem Deich stehen

Aken (Elbe), den 18.12.2015

 

zum Bericht der Mitteldeutschen Zeitung

Die Spundwände kommen

Aken (Elbe), den 05.11.2015

 

zum Bericht der Mitteldeutschen Zeitung

Tag der offenen Baustelle Lödderitzer Forst

Aken (Elbe), den 22.09.2015

 

Der WWF Deutschland als Projektträger, der Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt als Bauherr und die Biosphärenreservatsverwaltung Mittelelbe laden zum Tag der offenen Tür/Baustelle im Rahmen der Deichrückverlegung Lödderitzer Forst recht herzlich ein. Am Freitag, 25.09.2015, besteht die Gelegenheit, sich über den aktuellen Baufortschritt der Deichbaumaßnahme zu informieren. Die Baustellenführung beginnt um 15.00 Uhr am Deich in Lödderitz, Höhe Kuhbrückenweg.

 

Bei Teilnahme an der Baustellenführung denken Sie bitte an festes Schuhwerk, denn der Weg geht über die Baustelle.

Deichbauarbeiten beginnen am 14. Septembver 2015

Aken (Elbe), den 04.09.2015

 

Wie die Bürgerinitiative Hochwasser Aken (Elbe) aus einem Bericht der Mitteldeutschen Zeitung (MZ) erfuhr, beginnen die Arbeiten zur Errichtung eines neuen Deiches im Bereich "Mutter Storm" am 14.09.2015.

 

hier lesen Sie mehr

Zweiter Sandsack-Staffellauf fand am 07.06.2015 statt

Aken (Elbe), den 08.06.2015

 

Die Bürgerinitiative Hochwasser Aken (Elbe) und die Freiwillige Feuerwehr Aken danken den Teilnehmern und Gästen des diesjährigen Sandsack-Staffellaufes sehr herzlich für das wieder einmal gezeigte Engagement. Gemeinsam wollen wir damit dokumentieren, dass die Ereignisse des Jahres 2013 nicht in Vergessenheit geraten sind und auch weiterhin alle Anstrengungen für einen nachhaltigen Hochwasserschutz in unserer Region unternommen werden müssen.

 

Hier der Bericht der Mitteldeutschen Zeitung vom 07.06.2015:

 

Erinnerung an das Hochwasser

 

Bilder finden Sie hier

Deich-Bau dauert rund zwei Jahre

Aken (Elbe), den 12.03.2015

 

Am 11.03.2015 fand eine gemeinsame Maßnahmebegehung zum Stand des Baues der Hochuferschutzanlage von Mutter Sturm bis zur Dammanbindung Aken statt. Hier Informierte das LHW auch gegenüber unserer BI zum aktuellen Stand der Maßnahme.

 

Im Rahmen der Vorplanung wurden die Schwachstellen im Gelände des Hochufers zwischen dem vorhandenen Deich „Mutter Sturm“ bis zur Deichanbindung herausgearbeitet. Es wurden 4 Trassenbereiche ermittelt und bezüglich ihrer Eignung gegenübergestellt.

 

  1. Trassenführung auf dem Hochufer
  2. Trassenführung wasserseitig zum Hochufer
  3. Trassenführung landseitig zum Hochufer entlang der L63
  4. Ausdeichen des gesamten Dessauer Busches zwischen Aken und Dessau

 

Gleichzeitig wurden für alle Trassen unterschiedliche Aufbaue und Querschnitte geprüft, wie:

  • 3 – Zonen – Deich
  • Spundwand
  • Überschüttete Spundwand

Als Vorzugsvariante ergab sich unter Berücksichtigung aller rechtlichen, örtlichen und regionalen Belange die überschüttete Spundwand mit einer Trassenführung auf dem Hochufer, wobei die Spundwand selber bis zu 8m hoch ist und tief in die Erde gerammt wird. Die Gesamtlänge der neu zu errichtenden Hochwasserschutzanlage beträgt 2960m, wobei 1675m davon mit einer überschütteten Spundwand zusätzlich verstärkt werden.

Die gesamte Anlage erhält einen befestigten 3m breiten Verteidigungsweg mit einem beidseitigen Bankett von  je 1m, so dass ein 5m breiter befahrbarer und durchgängiger Verteidigungsstreifen entsteht.

Deich im Querschnitt

Die Höhe der Hochuferverteidigungsanlage wird 1m über dem (BHW) Bemessungshochwasser 2013 liegen. Die gesamten Baukosten werden aktuell mit 3,6 Mio.€ brutto geschätzt. Die Abholzungsarbeiten der Trasse erfolgten im Februar 2015 und sind weitestgehend abgeschlossen. Im weiteren Verlauf erfolgen archäologische und kampfmitteltechnische Untersuchungen der Trasse. Nach Abschluss dieser Untersuchungen ist dann der Beginn der baulichen Maßnahmen im August 2015 geplant, welche dann kontinuierlich weitergeführt werden. Die Fertigstellung ist für den Sommer 2017 vorgesehen.    

Deich - Trassenverlauf

Umsetzung Hochwasserschutzkonzeption

 

Der Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt (LHW) hat Maßnahmenlisten zur Beseitigung der Hochwasserschäden 2013 sowie für eine verbesserte Hochwasserschutzkonzeption veröffentlicht.

 

Hier lesen Sie mehr ...

Deichsanierung schreitet nun endlich voran

Aken (Elbe), den 20.01.2015

 

Die Sanierung des während der Hochwassers 2013 stark beschädigten Deichabschnittes im Bereich "Mutter Storm" wird voraussichtlich im Februar 2015 beginnen. Auf eine Anfrage der Bürgerinitiative Hochwasser Aken (Elbe) äußerte sich der Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt dementsprechend.

 

Inzwischen sind auch der regionalen Presse entsprechende Verlautbarungen zu entnehmen.

 

Bericht der Mitteldeutschen Zeitung vom 11.02.2015

Das Anschreiben der BI an das LHW vom 19.12.2014 können Sie hier nachlesen:

BI_an_LH_2014_12_19.pdf
PDF-Dokument [18.0 KB]

Die Antwort des LHW vom 07.01.2015 finden Sie hier:

LHW_an_BI_2015_01_07.pdf
PDF-Dokument [36.5 KB]